Schritt für Schritt geht die Entwicklung voran.

Ich werde hier in kurzen Stichpunkten eine Art Tagebuch führen und immer mal wieder über den Stand der Dinge berichten.

Stand zum Barkastreffen 2011 in Podelwitz (Rückblick)

Ich hatte einen zweiten Protoypen auf Lochraster-Basis aufgebaut, damit der erste Prototyp funktionsfähig als Referenz beiseite gelegt werden kann. der zweite Prototyp hat aber schon die langen Kontakte bekommen so das der Deckel auch wieder zu ging. Damit war der EBZA-Nachbau nicht mehr von außen als solcher erkennbar.

Die Lichtschranken werden zwar in der originalen EBZA wie auch im Nachbau mit 6V, bzw. mit 5V versorgt, denoch schalten sie einen 12V-Pegel der an den Anschlüssen 7a bis 7c anliegt. Im zweiten Prototypen, habe ich auf einem Kanal diesen 12V auf 5V versuchsweise abgeändert. Nun ist mir Ende Oktober der FET auf genau diesem Kanal kaputt gegangen. Warum muss ich noch ermitteln, dazu brauch ich aber erst einmal ein Oszilloskop.

Stand 30.04.2012

Nun habe ich ein paar Designänderungen umgesetzt. So ist die Stillstandsabschaltung integriert. Außerdem erhoffe ich mir eine Stromreduzierung im Stillstand. Nur dummer Weise kann ich das Ganze nun nicht mehr 1:1 auf der Lochrasterplatine aufbauen. Entweder ich suche mir äquivalente Bauteile oder ich lass die Platine gleich fertigen. Mal sehen was mein Konto dazu sagt.

Hier gibt es schon einen Vorgeschmack.

hier sollte ein Bild der EBZA sein

Stand Oktober 2012 (rückblickend)

Die Leiterplatten der Vorserie (V03) sind gefertigt und bestückt. Und fahren seitdem in zwei Fahrzeugen.

hier sollte ein Bild der EBZA sein

Es ist vollbracht, die Serie ist fertig. Hier kann man nun die "EBZA 2s NextGen" (wie ein Bekannter sie nennt) begutachten und auch erwerben.