Im Rahmen meines Studiums habe ich eine Veranstalltung besucht, welche sich mit den Grundlagen der Mikrorechentechnik beschäftigte. Im Speziellen ging es hier rund um das Thema Microcontroller und deren Architekturen.
Die Prüfungsleistung in diesem Fach bestand darin, dass man eine lauffähige Hardware entwerfen sollte, welche auf einen Controller nach Wahl basierte. Die Lauffähigkeit sollte durch ein kleines Testprogramm nachgewiesen werden.

Nun möchte ich euch aber erst einmal einen Blick auf die Hardware ermöglichen. Im ersten Bild ist der Controller im funktionsfähigen Solobetrieb von unten zu sehen.

hier sollte ein Bild der Controllers sein

Auf dem zweiten Bild ist der Controller auf ein sogenanntes Application-Board aufgesteckt. Dieses Board ist ein Kaufteil. Die Kompatibilität zu dem Application-Board war ein selbstdefiniertes Ziel.

hier sollte ein Bild des Controllers auf dem Application-Board sein

Weitere Informationen zum Entwurf sind in der kurzen Dokumentation zu finden, welche ein Bestandteil der Prüfungsleistung ist. Desweitern kann ich auch auf Wunsch den Schaltplan und das Layout weiterreichen. Hier möchte ich nur der Vollständigkeit wegen die Komponenten des kleines Evaboardes aufzählen. Neben dem Controller mit internen FLASH-Speicher, einem XC161, befinden sich noch ein RS232-Pegelwandler und ein TLE7469GV52 (Spannungsregler) auf der Platine. Es wurde eine zweite Platine bestückt auf der auch der CAN-Transceiver mit genuntzt wurde.

Die Platine des Controllers ist industriell hergestellt. Bestückt habe ich sie dann von Hand. Das Design ist aus heutiger Sicht nicht ideal, aber für meinen ersten Entwurf recht ansehlich geworden. Ein neuer und wesentlich komplexerer Entwurf auf Basis eines XC2000 (der genaue Typ steht noch nicht fest, aber wieder TQFP144) wird demnächst folgen. Dieser wird dann aber nicht mehr auf dem Application-Board aufsetzen, sondern eine in sich geschlossene Lösung bilden.